Julia Lenart

Das Band – gemeinsam vielfältig

Der in Ottakring ansässige Verein Das Band setzt sich seit über 60 Jahren für die Integration von Menschen mit Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen ein. Ziel ist es, auf Menschen zuzugehen und sie auf ihrem Weg zu unterstützen.

Die Arbeit des Vereins

Das Band betätigt sich sozial in der Förderung von Menschen mit Behinderungen sowie psychischen Erkrankungen, die häufig von der Arbeitswelt ausgeschlossen sind. Das Band bietet Arbeitsplätze für Menschen, die aufgrund körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen sind.

In den beiden Werkstätten des Vereins (im 12. und im 15. Bezirk) werden in erster Linie Auftragsarbeiten für Firmen und Unternehmen verschiedenster Branchen gemacht. Diese Arbeiten erstrecken sich hauptsächlich über Fertigungsarbeiten, Verpackung von Waren und Konfektionierung. Darüber hinaus gibt es zwei Gruppen, die besondere Arbeiten leisten. Die Gruppe ZUgenäht beschäftigt sich in der kreativen Produktion von Textilprodukten, Schmuck und Handarbeiten. Die Gruppe VERfilmt setzt auf Weiterbildung ihrer Mitglieder durch Workshops und Recherchetätigkeiten.

Das Band arbeitet mit renommierten Unternehmen zusammen, welche ihre Auftragsarbeiten von den MitarbeiterInnen des wohltätigen Vereins machen zu lassen. Diese Unternehmen tragen somit einen Teil zur Integration beeinträchtigter Menschen bei.

Betreutes Wohnen

Das Band betreibt neben den Beschäftigungsmöglichkeiten betreute Wohngemeinschaften. Gemeinsam sollen Menschen mit psychischer und/oder körperlicher Beeinträchtigung ein geregeltes und selbstbestimmtes Leben führen können.

In den beiden vollbetreuten Wohngemeinschaften kommen derzeit circa 20 Personen unter. Diese wohnen in Zimmern der Wohngemeinschaft oder in kleinen eigenen Wohnungen. BetreuerInnen unterstützen die BewohnerInnen beim Erreichen ihrer Ziele und helfen ihnen, den Alltag zu meistern. Dies geschieht nach den individuellen Bedürfnissen der BewohnerInnen in Form von Beratungen, Hilfe bei behördlichen Angelegenheiten, Pflegemaßnahmen, etc. Zusätzlich bietet Das Band teilbetreutes Wohnen an. Hier leben die BewohnerInnen in Eigenverantwortung in Wohnungen, die Das Band vermietet. Unterstützt werden sie in allen nötigen Bereichen, von Amtsangelegenheiten bis hin zu tagesstruktureller Planung.

Ziele des Vereins

Das oberste Ziel des Vereins ist es, Menschen mit Behinderungen und/oder psychischen Erkrankungen das Leben zu erleichtern. Das Konzept dabei ist Inklusion innerhalb und außerhalb der Arbeitswelt. Mit dem Projekt Haus Aktiv sollen arbeitslose Menschen mit Behinderung auf den Arbeitsmarkt vorbereitet werden, um einer geregelten Beschäftigung nachgehen zu können. Neben der Integration am Arbeitsmarkt, achtet Das Band darauf, dass Mitglieder sozial integriert werden, um ein lebenswertes Leben führen zu können.

Seit einigen Jahren existiert die Selbstvertretung der Mitarbeiterinnen von Das Band. In diesem Rahmen setzen sich gewählte SprecherInnen der verschiedenen Werkstätten für diverse Anliegen der MitarbeiterInnen ein.

Darüber hinaus ist der Verein bemüht, auf Sorgen und Probleme beeinträchtigter Menschen in der Gesellschaft aufmerksam zu machen. Der gesellschaftliche Diskurs soll angeregt werden, um Stigmatisierung und Ausgrenzung zu bekämpfen.


Ähnliche Artikel