Julia Lenart

„Lass das nicht so stehen” – Frauennotruf Wien

Frauen sind wesentlich öfter von Gewalt betroffen als Männer. Seit vielen Jahren setzt sich der Frauennotruf der Stadt Wien für Frauen in Notsituationen ein. Kürzlich wurde eine neue Initiative gestartet: „Lass das nicht so stehen“. Gewalt gegen Frauen darf keinesfalls legitimiert werden.

Der Frauennotruf

Frauen und Mädchen ab 14 Jahren können sich unkompliziert und kostenlos beim Frauennotruf melden, wenn sie entweder körperlicher oder psychischer Gewalt ausgeliefert sind und Hilfe brauchen. Auch wenn die Gewalt schon längere Zeit zurück liegt, können sich Betroffene an die Notrufstelle wenden. Hier erhalten sie telefonische oder (nach Terminvereinbarung) persönliche Beratung und Hilfe von geschulten BeraterInnen.

Viele Frauen trauen sich nicht, Hilfe aufzusuchen. Sie haben Angst vor ihrem/n Peiniger(n) oder schämen sich für ihre Notlage. Daher werden alle Anfragen des Notruftelefons streng vertraulich behandelt. Auf Wunsch kann das Angebot sogar anonym in Anspruch genommen werden. Der Frauennotruf ist rund um die Uhr und an allen Tagen des Jahres erreichbar.

Zur Beratung stehen erfahrene SozialarbeiterInnen, JuristInnen sowie PsychologInnen zur Verfügung. Im Bedarfsfall werden auch DolmetscherInnen bereitgestellt. Neben rascher Soforthilfe bei akuter Gewaltgefährdung der Betroffenen wird fachmännische Beratung in juristischen, psychologischen und sozialen Fragen angeboten. Information und Begleitung der Opfer von Gewalt steht im Zentrum der Arbeit des Frauennotrufs.

Initiativen

Die Initiative „Zivilcourage bei Gewalt gegen Frauen – aber sicher!“ lief 2015 unter der Organisation des Frauennotrufs. Mit dieser Kampagne machten die MitarbeiterInnen des Frauennnotrufs auf die Wichtigkeit von Zivilcourage aufmerksam. Wenn man Gewalt in der Öffentlichkeit (oder im privaten Bereich) beobachtet, sollte man eingreifen und dem Opfer helfen – natürlich, ohne sich selber zu gefährden. In diversen Workshops und Broschüren informierte der Frauennotruf über die Möglichkeiten, Zivilcourage zu zeigen.

Die aktuellste Kampagne der Institution ist „Lass das nicht so stehen!“. Diese setzt sich dafür ein, dass Gewalt an Frauen in der Gesellschaft nicht mehr legitimiert oder bagatellisiert wird. Es ist ein ernstes Problem, gegen das vorgegangen werden muss!

Die Stadt Wien ist mit diesen Projekten Vorreiter im Kampf gegen Gewalt. Dennoch bleibt viel zu tun; über 9.500 Beratungen im Jahr 2017 zeigen, dass eine Lösung des Problems noch in weiter Ferne zu sein scheint. Der Frauennotruf ist sicherlich eine der wichtigsten Institutionen, die sich gegen Gewalt einsetzt.

Der Frauennotruf ist rund um die Uhr erreichbar: Tel.: 01-71719 / Email: frauennotruf@wien.at


Ähnliche Artikel