Sieglinde Woehrer

Gedenken für 75 Jahre Vereinte Nationen

Vor 75 Jahren wurden die Vereinten Nationen (United Nations) gegründet. Am 26. Juni 1945 haben 50 Nationen die Verfassung der Vereinten Nationen“ unterzeichnet.

10 Jahre später wurde auch Österreich Mitglied. Somit widmete sich die Gedenkveranstaltung am 26. Juni 2020 auch der 60jährigen Mitgliedschaft Österreichs bei der UNO. Mittlerweile haben sich 193 Staaten aus allen Regionen der Erde und somit 99,4 Prozent der Weltbevölkerung der Organisation angeschlossen.

Der Außenminister Alexander Schallenberg betonte in seiner Rede, dass eine starke UNO besonders für die Überwindung der Covid-19-Pandemie notwendig sei. Da alle Staaten zum ersten Mal vor der gleichen Herausforderung stehen würden, sei die starke gegenseitige Abhängigkeit der Nationen noch bewusster geworden.

Da durch die Pandemie auch Differenzen zwischen den Mitgliedsstaaten entstanden sind, forderte Ghada Waly (Generaldirektorin des UNO-Büros in Wien) auf, sich wieder auf die Grundsätze der Charta zu besinnen. „Wir müssen an die Stärke der Einheit glauben.”

Auch der UNO-Generalsekretär Antonio Guterres berief sich in seiner Videobotschaft auf die auch heute noch gültigen Grundsätze der Charta: “Der Glaube an die grundlegenden Menschenrechte. Gleiche Rechte für Männer und Frauen. Die Würde und der Wert jedes Menschen. Völkerrecht und friedliche Streitbeilegung. Einen besseren Lebensstandard in größerer Freiheit.”

Die Charta beinhaltet die Prinzipien der UN, die seit 1945 unverändert geblieben sind. Darin soll ein „negativer Frieden“ durch die Abwesenheit von militärischer Gewalt und ein „positiver Frieden“ durch freundschaft­liche Beziehungen zwischen den Staaten und einer gemeinsamen Kooperation in Bezug auf Menschen­rechte, Entwicklung, Wirtschaft und Kultur ermöglicht werden.

 

Während des 2. Weltkriegs verhandelten mehrere Staaten über eine gegenseitige Unterstützungserklärung im Kampf gegen das nationalsozialistische Deutsche Reich. Aus diesen Plänen wurde eine Weltorganisation, die den zwischenstaatlichen Frieden, Sicherheit und eine gemeinsame Zusammenarbeit bei Problemen zum Ziel hatte.

„Die UN wurden nicht geschaffen, um die Menschheit in den Himmel zu bringen, sondern sie vor der Hölle zu bewahren“ (ehemaliger General­sekretär Dag Hammarskjöld, 1954)


Ähnliche Artikel