Stefan Dilber

Klimanotstand! Wissenschaftler warnen vor einer großen Katastrophe

Tausende Wissenschaftler aus aller Welt haben zum zweiten Mal eine Klimanotstandswarnung herausgegeben: “Wir erklären klar und unmissverständlich, dass die Erde vor einem Klimanotstand steht”

Seit der ursprünglichen Erklärung von 2019 haben sich viele Klimakatastrophen ereignet.

Überschwemmungen, Waldbrände, Hitzewellen und viele andere Vorfälle haben seit der ersten Ausrufung eines „Klimanotstands“ im Jahr 2019 gezeigt, welche Folgen es hat, wenn es auf der Erde wie gewohnt weitergeht.

2020 ist beispielsweise das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Im April 2021, seit Beginn der Messung, war die Kohlendioxidkonzentration in der Erdatmosphäre so hoch wie nie zuvor. Unter anderem fordern die Forscher, in absehbarer Zeit auf fossile Brennstoffe zu verzichten und die Biodiversität besser zu schützen.

Rund zwei Jahre nachdem mehr als 10.000 Wissenschaftler aus rund 150 Ländern gemeinsam den globalen „Klimanotstand“ ausgerufen haben, haben sie dies nun bekräftigt und sofortige Veränderungen gefordert. Diese Veränderungen seien dringender denn je, um das Leben auf der Erde zu schützen.

„Die extremen Klimaereignisse und -muster, die wir in den letzten Jahren – und besonders in den letzten Wochen – beobachtet haben, unterstreichen die Dringlichkeit, dass wir gegen die Klimakrise angehen müssen sagte Philip Duffy, Co-Autor von Woodwell Climate Research Zentrum von Massachusetts, USA. „Es gibt zunehmend Anzeichen dafür, dass wir uns den Kipppunkten verschiedener Systeme auf der Erde nähern oder diese überschritten haben – wie etwa Warmwasserkorallenriffe, der Amazonas-Regenwald und die Eisschilde der Westantarktis und Grönlands“, betonte Co-Autor William Ribo  (Oregon State University).

Wir müssen unser Handeln schnell ändern, und Klimaauflagen sollten so weit wie möglich Teil des Corona-Wiederherstellungsplans sein.


Pokrewne tematy