Laura Kharmandikian

Vegan durch Wien

Aktuelle Ereignisse zeigen uns wieder einmal erneut wie wichtig es ist, auf unseren Planeten zu achten.

Nicht zuletzt aus diesem Grund, gewann der Veganismus vor allem in den letzten Jahren immer mehr an Popularität.

Doch bedeutet diese Ernährungsform automatisch Verzicht?

Die Antwort lautet ganz klar NEIN!
Die vegane Ernährung gewinnt stetig neue Ahänger für sich, wodurch sich auch die Nachfrage nach dementsprechenden Essensoptionen verstärkt.

Während, praktischer Weise, oftmals bereits große Fast-food-ketten oder Firmen, welche sonst eher für ihre Fleischspezialitäten bekannt sind, vegane Alternativen anbieten, ist es dennoch wichtig, auch kleinere Betriebe zu unterstützen. Vor allem, wenn deren Fokus gänzlich auf veganen Gerichten liegt.

Wien ist eine Stadt der Vielfalt. Auch in den Gassen seiner Bezirke, liegen vegane Lokale verborgen.

Swing Kitchen: Rolling Pin Award für bestes Gastrokonzept - Kulinarik Wien  - VIENNA.AT

Swing Kitchen
Das Lokal “Swing Kitchen” befindet sich mittlerweile in fünf verschiedenen  Gemeindebezirken Wiens. In der veganen Szene Österreichs ist dieser Betrieb schon längst kein Insider mehr.
Neben dem gänzlichen Verzicht auf tierische Produkte ist auch zu betonen, dass die Zutaten stets regional und gentechnikfrei sind.
Selbst die Verpackungen sind klimaschonend.

Das Angebot reicht von Wraps und Burgern bis über zu Desserts. Die Beilagen und Salate lassen ebenfalls kaum zum wünschen übrig.

 

Landia | Vegane Gesellschaft Österreich

Landia
Kaum betritt man das Lokal, fühlt man sich direkt wie zuhause. Die Einrichtung sehr herzlich, die Atmosphäre erinnert an ein Wohnzimmer.
Zu finden ist das Restaurant im siebten Bezirk in Wien.
Landia bietet köstliche Alternativen zu typisch österreichischen Spezialitäten, verwöhnt jedoch auch mit einer Vielzahl an internationalen Köstlichkeiten.

Anzumerken ist jedoch, dass die Speisekarte nicht ausschließlich vegan, sondern in einzelnen Fällen auch bloß vegetarisch ist.

 

Café Ausnahmsweise - VeganBlatt

Ausnahmsweise
Das kleine Kaffee im sechsten Gemeindebezirk Wiens lockt nicvt bloß wegen des einprägsamen Namens Besucher*innen an. Es überzeugt täglich Kund*innen mit seiner breit gefächerten Auswahl an nicht bloß veganen, sondern auch glutenfreien Backwaren.
In einigen Spezialitäten verzichtet man außerdem auf Soja, Nüsse und Zucker.
Bekannt ist “Ausnahmsweise” nicht zuletzt für seine hausgemachten Limonaden und hochwertigen Kaffeeangebote.

Empfehlenswert ist das Kaffeehaus nicht bloß für Veganer*innen, auch Allergieger finden hier etwas passendes.

 

Natürlich findet man in einer Großstadt wie Wien noch weitere vegane Lokale. Diese drei bilden bloß einen kleinen Bruchteil der Vegan-Kultur Österreichs.

Schon kleine Veränderungen, wie der Verzicht auf tierische Produkte in der Ernährung, oder etwa die Minimierung des Konsums dieser, können Großes bewirken.


Pokrewne tematy